QI GONG: Wo das Qi frei fließen, da kein Schmerz es geben kann

qi gong schmerzen
Der Fan Huan Gong Code: Klassische Lebenspflege – moderne Prävention

 

Qi Gong als eigener aktiver Beitrag zur Vermeidung oder Linderung von chronischen und akuten Schmerzen – ein täglicher Weblog im Rahmen der Woche der Traditionellen Chinesischen Medizin 2015 der AGTCM.


 Wenn du voll werden möchtest, gestatte dir leer zu werden. DAODEJING 22


Annehmen was ist

Ursprünglich sollte dieser Blog eine Reise in den Frühling an den Gardasee begleiten und das Bildmaterial im Rahmen des inspirierenden Heller-Garten in Gardone Riviera entstehen. Sehr kurzfristig mußte diese Reise jedoch abgesagt und die Themenwoche Qi Gong umdisponiert werden und so stellt dieses Anliegen für mich eine Übung in angewandtem Daoismus dar: Annehmen was ist, in dem gewohnten täglichen Lärm der gegenüberliegenden Großbaustelle in Berlin-Mitte die Stille und Ruhe finden, um über Qi Gong als einer Technik der alltäglichen Lebenspflege zu berichten und das Interesse an einer speziellen, weniger bekannten Übungsreihe zu wecken:

返還功 Fǎnhuán gōng – Die Achtfache Rückkehr zum Ursprung

Im fünften Jahr der eigenen Praxis des FAN HUAN GONG wie ich es von Antje Schnessing-Schneeberg im Rahmen der TCM-Ausbildung an der Shou Zhong Berlin erlernen durfte, möchte ich die Gelegenheit der diesjährigen Woche der TCM nutzen, um über meine persönliche Erfahrungen mit dieser Form des Qi Gong zu berichten und versuchen, es in einem Fotoblog kurz aber präzise vorzustellen. Eine ausführliche Darstellung der Übungsfolgen ist bei der Deutschen Qigong Gesellschaft erhältlich. Mir geht es in diesem Rahmen mehr darum, Bewusstsein für verschiedene Aspekte zu wecken, die für das beharrliche Erlernen, regelmäßige Üben und verfeinerte Hineinspüren in den eigenen Körper sprechen.

Qi Gong – Technik der Achtsamkeit

Qi Gong trat an die Stelle des älteren Begriffs DAOYIN – er bedeutet das 氣 Qi leiten und dehnen. DAOYIN-Methoden werden im Allgemeinen zu den Techniken des YANGSHENG gezählt, also Methoden und Wege, um das Leben zu pflegen und zu nähren. Es handelt sich um eine Technik der angewandten Achtsamkeit sich selbst gegenüber, der eigenen Atmung, Bewegung, dem Bewusstsein im Hier und Jetzt. In den Abfolgen der Übungen lässt sich das Wesen der Natur um einen herum mit anderen Sinnen wahrnehmen und ein Gespür der achtsamen Erfahrung für die Qualität des Ortes, seiner Energie und Wirkung entwickeln.

Qi Gong – Methode der Selbstheilung

Schmerzen sind Ausdruck einer Blockade der Lebensenergie Qi und dem folgend Blut Xue. Durch das regelmäßige Praktizieren der Übungen lassen sich Atmung und Bewegung harmonisch in Einklang bringen, das stagnierte Qi wieder mobilisieren und so Blockaden auflösen. Es sind kleine Schritte, die man als Übender geht, aber stetes Wiederholen schafft Raum für den innere Fluss, Transformation und geistige Reinigung. Denn körperlicher Schmerz kann oft Ausdruck einer langanhaltenden emotionalen Stagnation sein, die sich auf einer physischen Ebene abbildet. Ein psychosomatischer Klassiker ist das Schulter-Arm-Syndrom, dem häufig eine Überlastung der Leber zugrunde liegt und mit psychoemotionalen Faktoren wie lang bestehender Wut, Zorn, Groll einhergehen kann.


Regelmäßiges Üben des Qi Gong stärkt und reguliert das Qi und schafft so den Raum, um wieder in die eigene Mitte zu kommen – die grundlegende Voraussetzung für Wohlbefinden und Gesundheit.


Geschichte des Qi Gong: Fan Huan Gong

Vermutlich ist das Fan Huan Gong in der südlichen Schule der vollkommenen Wirklichkeit (全真 Quanzhen) geübt worden, die im 12. Jahrhundert von Wang Chong Yang (1113-1170) begründet wurde und die sich auf die daoistischen Texte von Chang Po Tuan (987–1082) bezieht. Laut der mündlichen Überlieferung von Herz zu Herz sind die Quellen jedoch wesentlich älter. Die Gedichte, die zu den Übungen überliefert sind, erinnern entfernt an die östliche Han-Dynastie (1. Jh. n.Chr.).

Übertragungslinie des Fan Huan Gong

Fan Huan Gong besteht hauptsächlich aus 8 bewegten Übungen und stillen Übungen, die nicht sehr bekannt sind. Jahrhundertelang wurde das Fan Huan Gong in daoistischen Klöstern Südchinas kultiviert und bewahrt, wobei es – wie so oft in China – nur ausgewählten Schülern von Herz zu Herz übertragen wurde.

Prof. Cong Yong-Chun aus Fuzhou (Fujian) brachte Fan Huan Gong gegen 1980 nach Deutschland, das er nach der chinesischen Kulturrevolution direkt von einem Erben dieser Tradition erlernen durfte.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war es Li Yufeng, der als Einsiedler im Kloster Xuandu in den südlichen Bergen der Provinz Fujian von seinem Meister in die Tradition des Fan Huan Gong eingeweiht wurde. Dieser inzwischen verstorbene Mönch hat in mehr als zehnjähriger Unterweisung seinen Schüler Shen Yuewu in die Methode eingeweiht. Prof. Cong Yongchun ist der direkte Schüler von Shen Yuewu nach dessen Rückkehr aus den Bergen nach Ende der Kulturrevolution der 1970er Jahre. Shen Yuewu soll in der TCM-Klinik der Universität Fuzhou (Fujian) Hunderte von Menschen behandelt und geheilt haben. Prof. Cong soll auch bis zu seiner Emeritierung Qi Gong an der medizinischen Fakultät dieser Universität unterrichtet haben.

Bis zum 20. Jahrhundert hinein war es eine sehr geheime Übungsmethode, die wie erwähnt nur von Herz zu Herz übertragen wurde, daher gibt es fast gar keine schriftlichen Aufzeichnungen und auch nur sehr wenig Praktizierende.

QUELLE: http://www.fanhuangong.com/

 

Zu den ersten 2 Übungen der Achtfachen Rückkehr Ba Fan Huan Gong

 

Mehr zu den Hintergründen von Fan Huan Gong: fanhuangong.com

Informationen, Material und Kurse: Deutsche Qigong Gesellschaft e.V.

Veröffentlicht von

BRUNNENKUPPE

acupuncturist|german heilpraktiker|naturopathic practitioner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.