Neuer Weblog: Gesundheit, Akupunktur und TCM

weblog gesundheit
WEBLOG BRUNNENKUPPE HEUTE: Der digitale Raum für Gesundheit

 

Weblog Gesundheit: 3 Jahre BRUNNENKUPPE HEILPRAXIS BERLIN, 3 Jahre lehr- und erfolgreiche Arbeit mit den uns anvertrauten Patienten. Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen, die Compliance und Ihre Bereitschaft, Beschwerden und Krankheit und den Weg dort heraus aus einem manchmal für Sie ungewohnten und alternativen Blickwinkel zu betrachten.

Zu diesem Anlass wird dieser neue Weblog BRUNNENKUPPE HEUTE als ein digitaler Raum eröffnet, der fast täglich zu verschiedenen Aspekten von Gesundheit und Traditioneller Chinesischer Medizin|TCM informieren soll: Akupunktur, Moxibustion, Qi Gong, Ernährung, Detox, Stressmanagement, Achtsamkeit, Ganzheitlichkeit – und Heilpraktiker Karl-Konstantin Arnold, Dipl.-Ac. (AGTCM).


Harmonie ist das wertvollste Bewusstsein.


Die Traditionelle Chinesische Medizin ist mehr als die Summe ihrer Verfahren – sie vermittelt den ganzheitlich-therapeutischen Zugang zum alltäglichen Konflikt des Menschen zwischen Krankheit und Heilung und ermöglicht Ihnen neue Horizonte im Erlangen von nachhaltigem Wohlbefinden und beständiger Gesundheit – jenseits von bloßer Abwesenheit von akuten und chronischen Beschwerden: Harmonie und Ausgeglichenheit der inneren Kräfte und ein Bewusstsein für die eigenen Ressourcen und Potentiale.

 

Hier weiterlesen: Was ist Traditionelle Chinesische Medizin|TCM?

Was ist Akupunktur? Teil II

akupunktur indikationen

 

Häufige Indikationen der Akupunktur und ihre klassischen Einsatzgebiete

Die Akupunktur als ein Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) erfreut sich immer größerer Beliebtheit und wird zunehmend als eine echte Alternative zu einer konventionellen Behandlung betrachtet. Im Folgenden eine kurze Darstellung ausgewählter Indikationen, bei denen Akupunktur erfolgreich angewandt wird.

Akupunktur zur Schmerzbehandlung

Neben der konstitutionellen Therapie stellt die symptombezogene Behandlung akuter und chronischer Schmerzen ein wichtiges Feld der Traditionellen Chinesischen Medizin dar und findet auch bei der medizinischen Hochschulforschung eine sehr breite Anerkennung. Hierbei lassen sich neben den klassischen Konzepten der Schichten und Spiegelung mit dem effektiven Meridiantherapie-Protokoll des AHMC therapeutisch wertvolle Resultate erzielen.

Assaf Harofeh Medical Center [AHMC] | Tel Aviv

Carstens-Stiftung – Akupunktur bei Rückenschmerzen

Akupunktur zur Stressbehandlung |Stressreduktion

Die Behandlung von vegetativen Spannungszuständen ist ohne ausführliche Anamnese auf Einzelindikation hin zur akuten Intervention bei Stressreaktionen möglich. Hier stellt die Akupunktur eine wirkungsvolle Möglichkeit zur Verfügung, auf der Ebene einer vagotonen Umstimmung des überreizten Sympathikus einzuwirken, dem vermittelnden Teilaspekt des zentralen Nervensystems, der für die Steuerung der Stressreaktion verantwortlich ist. Der Körper erhält dadurch die Möglichkeit, wieder zu regenerien.

DAA – Akupunktur bei Stress

Akupunktur zur Geburtsvorbereitung |Schwangerschaftsbegleitung

Zur Erleichterung der bevorstehenden Entbindung kann mittels geburtsvorbereitender Akupunktur die Gebärmuttermundreifung morphologisch unterstützt werden, der Geburtsverlauf wird beschleunigt. Zudem kann auf psychische Aspekte des Prozesses Schwangerschaft sowie auf Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Wassereinlagerungen, Ödeme, Rückenschmerzen und vorzeitige Wehen individuell eingegangen werden.

Eingesetzt werden ab der 36. Schwangerschaftswoche 6-8 Nadeln, die schmerzarm den Unterschenkel punktieren. Es kommt während und nach der Behandlung zu verstärkten Kindsbewegungen. Mehr Informationen zum sogenannten Mannheimer Römerprotokoll finden sie hier:

Deutsches Ärzteblatt (1999)

Was ist Akupunktur? Teil II weiterlesen

Was ist Akupunktur? Teil I

akupunktur

 

Grundlegendes zur Akupunktur als Verfahren der TCM

Die Akupunktur nach den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist eine sanfte Methode zur Regulation der körpereigenen Energie unter Berücksichtigung des ganzheitlichen Zusammenspiels von Körper, Geist und Seele. Verwendet werden sehr dünne Nadeln, die schmerzarm unter die Haut gebracht werden und das sogenannte Qi, die Energie des Körpers harmonisieren. Die Behandlung findet meist im Liegen statt, der Patient erfährt oft eine sehr tiefe Entspannung, die in den Alltag nachwirkt und auch auf eine psychoemotionale Ebene Einfluss nehmen kann.

Akupunktur wird seit mehr als 2000 Jahren im Ursprungsland China angewandt und gehört dort auch heute noch zur gängigen Heilmethode in öffentlichen Krankenhäusern. Die praktizierende Ärzte werden sowohl in Traditioneller Chinesischer Medizin als auch in westlicher moderner Schulmedizin ausgebildet.

Die Akupunktur ist eines der wesentlichen Verfahren der TCM, neben Kräuterheilkunde kommen diverse weitere Verfahren wie Moxibustion (Abbrennen von Beifusskraut in unterschiedlichen Formen), Schröpfen (trocken oder blutig mittels Schröpfköpfen aus Glas oder Kunststoff), Gua Sha (eine Schabetechnik, die sich eines Griffels aus Jade, Keramik oder Kunststoff bedient) und Qi Gong (meditative Übungsformen, die das Zuammenspiel von Atmung und Bewegung harmonisieren) zum Einsatz.

Funktionsweise der Akupunktur

Feine Nadeln werden an spezifischen Punkten des energetischen Leitbahnsystems gesetzt, dem sogenannten Meridiansystem, das den Körper durchzieht. Es hat Verbindungen zu allen Organen. Es gibt 365 Akupunkturpunkte plus weitere Extrapunkte. Ziel ist eine Verbesserung des Energieflusses sowie eine Harmonisierung der Pulse.

Die Auswahl der Akupunkturpunkte erfolgt nach einer Anamnese im Sinne der Traditionellen Chinesischen Medizin, die klassischerweise aus der Betrachtung der Zunge und Prüfung des radialen Pulses am Handgelenk besteht (Puls- und Zungendiagnostik) sowie der ausführlichen Befragung des Patienten und eventuell dem Abtasten der Meridiane.

Die Nadelung erfolgt in unterschiedlichen Techniken während der Patient entspannt in einer stabilen Position sitzt oder liegt. Es kann zu einem sogenannten De-Qi-Gefühl kommen, das wie ein elektrischer Impuls oder ähnliche Nadelempfindungen beschrieben wird. Die Nadeln verbleiben meist 15-30 Minuten an der Einstichstelle.

Wirkungsweise der Akupunktur

Die Wirkungsweise der Akupunktur konnte aus westlicher Sicht wissenschaftlich nocht nicht abschließend erklärt werden. Vermutet werden Nervenreize, die die Weiterleitung von Schmerzsignalen an das Rückenmark hemmen. Bewiesen ist die vermehrte Ausschüttung körpereigener Botenstoffe im Gehirn – die Neurotransmitter Serotonin und Endorphin. Bei der Chinesischen Medizin handelt es sich um eine sehr alte erfahrungsbasierte Medizin, die auf Beobachtungen beruht und sich auf ein anderes Weltbild bezieht. In neuerer Zeit wurden sehr viele wissenschaftliche Studien durchgeführt, heute gehört die Akupunktur zu den alternativen Heilverfahren, die am besten erforscht wurden.

Das Ergebnis einer Akupunktur:

  • die Durchblutung verbessert sich
  • die Muskulatur entspannt sich
  • das vegetative System wird harmonisiert

Weitere Informationen zu Akupunktur finden Sie hier:

AGTCM – Was ist Akupunktur?

Was ist Akupunktur? Teil I weiterlesen

Stress-Management: Schreien oder weglaufen?

stress management
Stress-Management: Der Punkt an der Weggabelung – weitermachen wie bisher?

 

Wer hat ihn nicht? Stress! Ob eigener Leistungsanspruch, erhöhter Leistungsdruck im Arbeitsleben, Familienverpflichtungen, reale Existenzängste oder die alltägliche Hektik moderner Großstädte durch zunehmenden Verkehr und Termindruck. Er ist allgegenwärtig und ein Teil unserer Lebenskultur geworden.

Die klassische Unterscheidung zwischen positiven Eustress und negativ auswirkendem Disstress ist aus der Perspektive der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) allerdings hinfällig. Beides verursacht inneren Wind im Körper – Symptome wie Kopfschmerz, Migräne, Schwindel, Vertigo, Nackenverspannungen, Unruhe und Agitiertheit können auftreten. Oder er zeichnet sich schlicht durch hektisches Verhalten, unüberlegtes, eher spontanes und getriebenes Handeln und Abnahme des Konzentrationsvermögen auf eine Sache ab.

Als Komplikation kann es nach Phasen intensiver Überlastung und anhaltendem Stress, der nicht durch sportliche Bewegung, Regeneration und Entspannungsverfahren wie Qigong, Taijijuan, Yoga oder autogenes Training abgebaut wurde zu einem Burnout-Sydrom (Ausgebranntsein) kommen. Es handelt sich dabei um einen Zustand von emotionaler Erschöpfung und reduzierter Leistungsfähigkeit: Nichts geht mehr, selbst alltägliche Aufgaben und Erledigungen werden zur Last und Herausforderung. Der Burnout steht in einer langen Entwicklungslinie von Idealismus, Frustration, Überlastung, Depression einerseits oder Aggressivität und Suchtverhalten

Eine effektive Behandlung des Stresszustandes ist mittels Akupunktur möglich. Die feinen Nadeln wirken auf der Ebene einer vagotonen Umstimmung des überreizten Sympathikus, dem Teilaspekt des zentralen Nervensystems, der für die Vermittlung der Stressreaktion verantwortlich ist. Durch die gezielte Nadelung entlang der feinen Energieleitbahnen des Körpers, sogenannter Meridiane kommt es zur vermehrten Ausschüttung körpereigner Neurotransmitter wie Serotonin und Endorphin. Dies ist auch Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Studien der Schulmedizin, die versuchen, die Wirkmechanismen dieses alten Heilverfahrens zu erforschen und zu belegen.

Auch ohne ausführliche Anamnese ist diese Behandlung auf Einzelindikation zur akuten Intervention und Stressreduktion möglich. Der Körper gelangt durch die vagotone Umstimmung in einen Zustand tiefer Entspannung, kann sich wieder regenerieren und wird aus dieser inneren Ebene bei der Bewältigung des Stress‘, dem sogenannten Coping unterstützt. Im Sinne einer ganzheitlichen Therapie ist jedoch eine umfängliche Erhebung der stressauslösenden Faktoren nötig, um ein nachhaltiges und aktives Stress-Management in der Beratung anbieten zu können.