Was ist Akupunktur? Teil II

akupunktur indikationen

 

Häufige Indikationen der Akupunktur und ihre klassischen Einsatzgebiete

Die Akupunktur als ein Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) erfreut sich immer größerer Beliebtheit und wird zunehmend als eine echte Alternative zu einer konventionellen Behandlung betrachtet. Im Folgenden eine kurze Darstellung ausgewählter Indikationen, bei denen Akupunktur erfolgreich angewandt wird.

Akupunktur zur Schmerzbehandlung

Neben der konstitutionellen Therapie stellt die symptombezogene Behandlung akuter und chronischer Schmerzen ein wichtiges Feld der Traditionellen Chinesischen Medizin dar und findet auch bei der medizinischen Hochschulforschung eine sehr breite Anerkennung. Hierbei lassen sich neben den klassischen Konzepten der Schichten und Spiegelung mit dem effektiven Meridiantherapie-Protokoll des AHMC therapeutisch wertvolle Resultate erzielen.

Assaf Harofeh Medical Center [AHMC] | Tel Aviv

Carstens-Stiftung – Akupunktur bei Rückenschmerzen

Akupunktur zur Stressbehandlung |Stressreduktion

Die Behandlung von vegetativen Spannungszuständen ist ohne ausführliche Anamnese auf Einzelindikation hin zur akuten Intervention bei Stressreaktionen möglich. Hier stellt die Akupunktur eine wirkungsvolle Möglichkeit zur Verfügung, auf der Ebene einer vagotonen Umstimmung des überreizten Sympathikus einzuwirken, dem vermittelnden Teilaspekt des zentralen Nervensystems, der für die Steuerung der Stressreaktion verantwortlich ist. Der Körper erhält dadurch die Möglichkeit, wieder zu regenerien.

DAA – Akupunktur bei Stress

Akupunktur zur Geburtsvorbereitung |Schwangerschaftsbegleitung

Zur Erleichterung der bevorstehenden Entbindung kann mittels geburtsvorbereitender Akupunktur die Gebärmuttermundreifung morphologisch unterstützt werden, der Geburtsverlauf wird beschleunigt. Zudem kann auf psychische Aspekte des Prozesses Schwangerschaft sowie auf Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Wassereinlagerungen, Ödeme, Rückenschmerzen und vorzeitige Wehen individuell eingegangen werden.

Eingesetzt werden ab der 36. Schwangerschaftswoche 6-8 Nadeln, die schmerzarm den Unterschenkel punktieren. Es kommt während und nach der Behandlung zu verstärkten Kindsbewegungen. Mehr Informationen zum sogenannten Mannheimer Römerprotokoll finden sie hier:

Deutsches Ärzteblatt (1999)

Was ist Akupunktur? Teil II weiterlesen

Hauptfaktor Entspannung (Med. Massage, 2008)

medizinische massage – bei aller medizinischer wirksamkeit: was macht eigentlich den entspannenden effekt einer professionellen massage aus?

die unterschiedlichen grifftechniken stellen neben der verschiebung von oberflaechennahen gewebefluessigkeiten, detonisierung/tonisierung von muskelgewebe, durchblutungs-/stoffwechselfoerderung sowie fettstoffwechselaktivierung einen eingriff ins vegetative nervensystem dar:

unterstuetzt durch eine tiefe, gleichmaessige atmung, kommt es zu einer umschaltung des leistungserhoehende reize verarbeitenden sympathikus auf den erholungsfoerdernde impulse weiterleitenden parasympathikus. beide zusammen bilden das vegetative nervensystem, das saemtliche vitalfunktionen und organischen prozesse unseres koerpers steuert – und somit auch blutdruck, pulsrate und muskeltonus kontrolliert. der sympathikus stellt sozusagen das neuronale jagdprogramm dar, der parallel laufende parasympathikus dasverdauungsprogramm. ein durchaus tranceaehnlicher zustand kann eintreten.

grossstaedtische lebensweise, uebermaessige reizueberflutung, staendige angespanntheit, das gefuehl, permanent auf abruf bereit sein zu muessen, fuehren zu einer ueberbetonung des sympathikus, waehrend das sich fallenlassen, das entspannen und in sich ruhen immer schwerer fallen. stresssymptome, gereiztheit, schlafstoerungen, erschoepfung koennen die folge sein.

vermoegen regelmaessige massageanwendungen die umschaltung auf den parasympathikus wieder bewusst erlebbar zu machen, laesst sich ein dauerhafter zustand der ausgeglichenheit durch weitere techniken erhalten, denn das vegetative nervensystem laesst sich indirekt durch will- und unwillkuerliche reize aktiv beeinflussen: reduktion der koerperlichen aktivitaet, atementspannung, mentale vorstellungen.

als vegetativ wirksame verfahren waeren hier zum beispiel yoga, taijiquan, qigong oder autogenes training zu nennen.